www.romanglassmakers.de - Katalog frei geblasene Repliken römischer Gläser

Im Katalogteil "frei geblasenes Glas" finden sich alle Glasgefäße, zu deren Herstellung neben der Glasbläserpfeife nur die üblichen Handwerkzeuge eines Glasbläsers verwendet wurden.

Für weitere Informationen zu diesen Gläsern und einer detaillierteren Übersicht über das Sortiment der ROMAN GLASSMAKERS empfehlen wir den Katalog zur Sonderausstellung "ZIRKUSBECHER UND RIPPENSCHALEN - Werkausstellung ROMAN GLASSMAKERS Mark Taylor & David Hill 1989-2012" (erhältlich bei uns und beim Archäologiepark Römische Villa Borg, www.villa-borg.de).


022a-001
Deckel


060a-002
Kosmetik-Kugel

060a-004
Kosmetik-Kugel

060a-005
Kosmetik-Kugel

124a-001
Doppel-Kohelröhre

Wir möchten betonen, daß es sich bei den oben angebotenen Gläsern ausschließlich um von den ROMAN GLASSMAKERS Mark Taylor & David Hill in ihrer Werkstatt in Südengland selbst hergestellte Stücke handelt.

Das zur Herstellung verwendete Glas wird von den ROMAN GLASSMAKERS selbst nach auf Grundlage chemischer Analysen von römischem Original-Glas entwickelten eigenen Rezepturen angemischt und ist daher mit "Industrieglas" nicht vergleichbar.

 

NEU (14.09.2017): Wir können einige Gläser aus den römischen Glasofenprojekten des Archäologieparks Römische Villa Borg (Borg Furnace Project 2014, 2015, 2016 und Glastag 2015) und des Provinciaal Archeologisch Museums Velzeke (Velzeke Furnace Project) anbieten!

Diese Gefäße sind von Mark Taylor (ROMAN GLASSMAKERS), François Arnaud (Atelier PiVerre), Torsten Rötzsch (LWL Industriemuseum Glashütte Gernheim) oder William Gudenrath (Corning Museum of Glass) am holzbefeuerten römischen Glasofen gefertigt worden. Für weitere Informationen siehe das Borg Furnace Project - BFP und das Glastag 2015-Glasofenprojekt auf der Webseite www.glasofenexperiment.de bzw. das Velzeke Furnace Project - VFP auf der Webseite www.glasrepliken.de.


BFP2014_02
Sturzbecher

BFP2015_02
Einhenkelkrug

BFP2016_01
Kleeblattkanne

BFP2016_02
Tüllenkanne


BORG14
Becher mit Fadenauflage


BORG18
Kragenschale


NEU: VFP2016_01
tiefe Schale


NEU: VFP2016_02
Schale

NEU: VFP2016_03
großes Unguentarium

NEU: VFP2016_04
Kragenschale

NEU: VFP2016_05
Kleeblattkanne

NEU (8.04.2017): Folgend bieten wir einige Glasgefäße an, die von Frank Wiesenberg am experimentellen holzbefeuerten Glasofen des Archäologieparks Römische Villa Borg (GO-Borg-2, siehe www.glasofenexperiment.de) gefertigt wurden.

Diese Gefäße sind aufgrund der kurzen Läuterungszeit sehr blasenreich. Einige Gefäße lassen sich nicht exakt ins antike Formenspektrum einordnen, sondern sind eher freie Interpretationen.


FW08
Balsamarium

FW09
Balsamarium

FW11
kleines Balsamarium

FW14
Sprinkler

FW17
kleines Balsamarium

FW23
Mosaik-Einhenkelkanne

FW27
Miniatur-Einhenkelkanne

FW35
kleines Balsamarium

FW36
Einhenkelkrug

FW38
Aryballos /
Doppelhenkeltöpfchen

FW39
Miniatur-Körbchen

FW41
Krug mit blauem Faden

FW44
Balsamarium

FW45
schlankes Balsamarium

FW50
Miniatur-
Einhenkelkrug

FW51
Miniatur-Kanne

FW52
Balsamarium

FW53
Balsamarium

FW55
Balsamarium

FW57
Miniatur-
Einhenkelkrug

FW58
Miniatur-Kanne

NEU: FW59
Balsamarium

NEU: FW60
Balsamarium

NEU: FW61
Balsamarium

NEU: FW62
Balsamarium

NEU: FW63
Miniatur-Doppelhenkelkrug

NEU: FW64
Balsamarium

NEU: FW65
Balsamarium

NEU: FW66
Balsamarium

NEU: FW67
Balsamarium

RESERVIERT

NEU: FW68
Balsamarium

RESERVIERT

NEU: FW69
Salbtöpfchen

RESERVIERT

NEU: FW70
kleiner Becher

NEU: FW71
kleines Salbtöpfchen

NEU: FW72
Salbtöpfchen

NEU: FW73
Salbtöpfchen

NEU: FW74
Schälchen

NEU: FW75
kleiner Becher

RESERVIERT

NEU: FW76
Salbtöpfchen

NEU: FW77
kleiner Becher

Weitere Gefäße sind auf den Unterseiten und abgebildet.


Wenn nicht anders erwähnt handelt es sich bei den abgebildeten Gläsern um Einzelstücke, also geben die Fotos genau das Glas wieder, das zum Verkauf steht.

Das zur Herstellung verwendete Glas wird von den ROMAN GLASSMAKERS selbst nach auf Grundlage chemischer Analysen von römischem Original-Glas entwickelten eigenen Rezepturen angemischt und ist daher mit "Industrieglas" nicht vergleichbar.

Leichte Varianzen in Farbe und Form zweier formgleicher Glasstücke sind nicht Ausdruck mangelnder Qualität, sondern die Zwangsläufigkeit der traditionellen, manuellen Abeitsweise einer kleinen Glasmanufaktur. Das zur Fertigung dieser Replikate verwendete Glas beinhaltet auch wie das römische Original-Glas wenige Luftbläschen, die willkürlich im Glas verteilt sind. Nicht zuletzt diese Individualität macht auch den Charme dieser Glasrepliken aus.

Frank Wiesenberg
Mobiltelefon: 0173-2609231
eMail:

www.romanglassmakers.de

__________________________________________________________________________

Copyright © 2010-2017 Frank Wiesenberg - www.romanglassmakers.de